Ugg metalową blaszką

DARMSTADT, Deutschland, 19. November 2014 /PRNewswire/ — Merck Millipore, die Life-Science-Division von Merck, hat heute das Set Amnis® NFkB Translocation eingeführt. Es ermöglicht Forschern, die nukleare Translokation von NFkB, einem Transkriptionsfaktor, der eine zentrale Rolle bei der Regulierung wichtiger Säugetierzellprozessen einschließlich der Proliferation, Inflammation sowie Immun- und Stressreaktionen, besser zu untersuchen. Das neue Set setzt Imaging-Durchflusszytometrie ein, um statistisch signifikante, quantitative Ergebnisse zur NF-kB-Translokation zu gewinnen und die Translokation auf Zellebene zu identifizieren.Merck Millipore ist die Life-Science-Division von Merck und bietet eine breite Palette an innovativen Performance Products, Dienstleistungen und Geschäftsbeziehungen, die den Erfolg unserer Kunden in der Forschung, Entwicklung und Produktion von biotechnologischen Therapeutika und Arzneimitteltherapien unterstützen, an.

Dank intensiver Zusammenarbeit zur Erlangung neuer wissenschaftlicher und Engineering-bezogener Erkenntnisse und als einer der drei führenden Investoren in die Forschung und Entwicklung in der Life-Science-Tools-Branche hat sich Merck Millipore als strategischer Partner für Kunden etabliert und fördert die Entwicklung hin zur Nutzung der vielen Möglichkeiten auf dem Gebiet Life Science. Die Division mit Hauptsitz in Billerica, Massachusetts beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter, ist in 66 Ländern tätig und erwirtschaftete 2013 Einnahmen i. H. v. 2,6 Mrd. Euro. Merck Millipore ist in den USA und Kanada unter dem Firmennamen EMD Millipore tätig.Das optimierte Set, das kultivierte Zelllinien und ganze Blutzellen verwendet, enthält zudem bereits direkt konjugierte monoklonale Anti-Human-NFkB-Antikörper, den Farbstoff 7-AAD und die erforderlichen Puffer. Mithilfe des speziellen Nuclear Localization Wizard der Software IDEAS kann die NF-kB-Translokation objektiv und statistisch zuverlässig untersucht und quantifiziert werden. Das Set wurde für den Einsatz mit den Imaging-Durchflusszytometern Amnis® ImageStream®X Mark II und Amnis® FlowSight® entwickelt.

Diese Systeme vereinen die quantitative Leistung der Durchflusszytometrie mit den räumlichen Informationen der Mikroskopie.„NF-kB, der eine zentrale Rolle bei vielen zellulären Antworten und menschlichen Erkrankungen spielt, ist weiterhin ein attraktiver Gegenstand der Arzneimittelforschung”, erklärt Patrick Schneider, Ph.D., Head of Bioscience. „Das Durchflusszytometer Amnis® eröffnet Forschern auf dem Gebiet der Immunologie und Zellbiologie zusammen mit dem neuen Set NFkB Translocation einen einfacheren und produktiveren Weg, die Mechanismen dieses wichtigen Transkriptionsfaktors eingehender zu untersuchen, und liefert Erkenntnisse zur gezielten Nutzung seines Signalmechanismus für Therapiezwecke.”